Herzlich Willkommen bei ALAI Deutschland e. V.

Wir sind ein auf urheberrechtliche Fragestellungen spezialisierter Verein, der sich satzungsgemäß dem Ziel widmet, für einen angemessenen nationalen und internationalen Schutz der Rechte der Urheber einzutreten und insbesondere die Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet des Urheberrechts zu fördern. Dazu veranstalten wir mehrere Fachtagungen pro Jahr in Deutschland.  

Zu unseren derzeit knapp 150 Mitgliedern zählen insbesondere Urheber,  Anwälte, Richter, Wissenschaftler, Praktiker aus der Wirtschaft sowie einzelne Verbände. Sie steht auch Regierungsvertretern, Vertretern der Verwertungsgesellschaften und allen, die sich mit dem Urheberrecht im Sinne des Vereinszwecks befassen, offen.  

ALAI Deutschland e.V. ist eine selbstständige Landesgruppe der Association Littéraire et Artistique Internationale (ALAI), einer im Jahre 1878 von Victor Hugo gegründeten internationalen Vereinigung mit Sitz in Paris.  

Auf den folgenden Seiten finden Sie weitere Informationen über ALAI Deutschland und ihre Aktivitäten sowie über die ALAI. Es würde uns freuen, wenn wir damit Ihr Interesse für unsere Vereinsarbeit wecken können. (Mitgliedsantrag)  

 

 

Aktuelles

Die nächste Online-Veranstaltung von ALAI Deutschland: Opt-out Möglichkeiten im Rahmen der TDM-Schranke

Am 20. Juni 2024 um 13 – 14 Uhr stellen Dr. Kerstin Bäcker und Sebastian Posth die bisherigen domainbasierten Opt-Out-Möglichkeiten bzw. das neue, werkbasierte TDM·AI Protokoll vor. Weitere Informationen erhalten sie hier.

Die ALAI-Mitglieder erhalten den Zoom-Link rechtzeitig zugesendet. Nichtmitglieder melden sich bei Interesse bitte bei info@alai-deutschland.de .

 

 

 

___________________________________________________________________

 

Internationaler Kongress der ALAI
“COPYRIGHT, INTERNATIONAL TRADE AND CULTURAL DIVERSITY”, 24. und 25. Oktober 2024 in Santiago de Chile

Am 2. Mai ging die Website zu unserem jährlichen internationalen Kongress, der diesmal in Chile stattfinden wird, online:

https://www.alaichile2024.org/

Sie wird noch ständig weiter vervollständigt, jedoch sind die grundlegenden Informationen vorhanden. Das Thema des Kongresses wird im Urheberrecht oft nur am Rande wahr-genommen, ist jedoch hochspannend, da das Urheberrecht auch heute weiterhin in Handels-verträgen eine große Rolle spielt und sich in diesem Bereich viele interessante Fragen ergeben.

 

___________________________________________________________________

 

ALAI International gewinnt den Adepi Award 2024.

Die spanische Vereinigung für die Entwicklung des Geistigen Eigentums Adepi (Adepi – Associacón para el dessarollo de la propiedad intelectual) zeichnet die ALAI mit ihrem diesjährigen Preis aus. Mit dem Award sollen die Bemühungen von Personen und Institutionen geehrt werden, die zum Schutz von Kunstschaffenden und zur Weiterentwicklung der Rechte des geistigen Eigentums beigetragen haben.

Adepi schätzt ALAIs signifikante Rolle beim Schaffen internationaler rechtlicher Rahmen im Bereich des Urheberrechts und der Rechte ausübender Künstler. ALAI wirke entscheidend bei der Förderung der Kreativität unter Wahrung der Verwertungs- und Persönlichkeitsrechte von Kunstschaffenden mit.

Frühere Gewinner des Adepi Awards waren Axel Voss, Mitglied des Europäischen Parlaments, Francis Gurry, ehemaliger Generaldirektor der WIPO, Mihaly Fisor, ehemaliger Assistant Director General der WIPO, die Cultural Creators Friendship Group (CCFG), sowie das Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb.

 

___________________________________________________________________

 

Online-Veranstaltung „Die KI-Verordnung und Urheberrecht – worum geht es?“

Am 25. April 2024 veranstaltete die ALAI Deutschland e.V. ein Online-Seminar mit dem Thema „Die KI-Verordnung und Urheberrecht – worum geht es?“

Frau Evelyn Graß vom BMWK stellte zunächst die Verordnung und ihre Bedeutung aus Sicht der Bundesregierung sowie das Verfahren im Trilog dar.

Die erst spät im Trilog durch das europäische Parlament eingebrachten Bestimmungen mit Urheberrechtsbezug analysierte sodann Frau RAin Dr. Feindor- Schmidt.

Zuletzt begründete Prof. v. Lewinski ihre Ansicht, dass die TDM-Schranken schon aufgrund des Wortlautes nicht auf die Vervielfältigung für TDM Anwendung finde, wenn letztlich damit neue Inhalte durch KI geschaffen werden, sodass dann eine Lizenzierung zur Nutzung nötig würde. Da diese Frage jedoch umstritten und noch nicht gerichtlich geklärt sei, könne eine Opt-Out Erklärung angebracht sein.

Weitere Informationen finden Sie hier sowie auf der auf der LinkedIn-Seite der ALAI-Deutschland.

 

___________________________________________________________________

 

Resoultion zu KI und Urheberrecht

Am 17. Februar 2024 hat das Exekutivkomitee der ALAI eine Resolution zu KI und Urheberrecht angenommen.

 

___________________________________________________________________

 

Konferenz „What Every Practitioner Needs to Know About the Differences in Collective and Individual Licensing between the EU and in North America“

Vom 15. bis 16. Oktober 2023 fand in Berlin die Tagung zum Thema Kollektiv- und Individuallizenzierung in der EU und Nordamerika der Humboldt Universität zu Berlin in Zusammenarbeit mit ALAI Deutschland e.V. und der Copyright Society statt.
Mehr Informationen und Fotos finden Sie auf der LinkedIn-Seite der ALAI-Deutschland.

 

Social Media