„Die KI-Verordnung und Urheberrecht - worum geht es?"

Donnerstag, 25. April 2024, 13:00 - 14:00 Uhr

Online

 

Die europäische KI-Verordnung ist erst vor kurzem angenommen worden und muss noch in Kraft treten. Sie ist die weltweit erste grundlegende und horizontale Regelung von KI Systemen. Die mit 460 Seiten extrem lange Verordnung umfasst auch einige Bestimmungen zum Urheberrecht, die wir in unserer einstündigen Veranstaltung präsentieren, analysieren und diskutieren möchten. Die Urheberrechtsvorschriften sollen jedoch zunächst in den Gesamtkontext der KI-Verordnung gestellt werden, der auch bei der Auslegung der Urheberrechtsvorschriften nicht zu vernachlässigen ist. Da die Verordnung auch auf die TDM-Schranke der DSM-Richtlinie Bezug nimmt, werden wir zum Schluss auch der bisher wenig erörterten Frage nachgehen, ob die TDM Schranken überhaupt auf generative KI Anwendung finden.

 
Programm

13:00 – 13:05 Uhr – Begrüßung

Izv. Prof. Dr. Silke v. Lewinski,
Präsidentin ALAI Deutschland

13:05 - 13:20 Uhr – Die KI-Verordnung – ihre Ziele, ihr Inhalt und der Verhandlungsprozess

Evelyn Graß,
Leiterin des Referats VIB1 Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

13:20 – 13:40 Uhr – Die urheberrechtlichen Bestimmungen in der KI Verordnung – was bedeuten sie und was ist noch zu tun?

RA Dr. Ursula Feindor-Schmidt, LL.M.
Lausen Rechtsanwälte, München

13:40 – 13:50 Uhr – Die TDM Schranken der DSM Richtlinie – finden sie auf generative KI Anwendung?

Izv. Prof. Dr. Silke v. Lewinski,
Max Planck Institut, Präsidentin ALAI Deutschland

13:50 – 14:00 Uhr – Diskussion

___________________________________________________________________

 

 

Copyright and International Trade

24. - 25. Oktober 2024, Santiago de Chile